Strände am Gardasee

Strände am GardaseeAm Gardasee liegen reizvolle Sand- und Kiesstrände, die über eine hervorragende touristische Infrastruktur verfügen. Sanitäre Einrichtungen, Surfschulen, Restaurants, Bars, Kinderspielplätze und Bootsverleihstationen finden Sie an nahezu jedem Gardasee-Strand.

Strände am Nordufer

Das Nordufer des Gardasees wird von den mächtigen Zweitausendern der Gardaseeberge eingerahmt. Die Anzahl der Strände ist aus diesem Grund begrenzt. Treffpunkt der Badeurlauber in den Sommermonaten sind die Kiesstrände der Spiaggia Sabbioni in der Ortschaft Riva del Garda. Im hinteren Teil stehen Schatten spendende Bäume und im Wasser befinden sich einige künstliche Badeinseln. Der Strand Lido Blu in Torbole ist ein Treffpunkt der Surferszene. Die Windverhältnisse am Nordufer des Gardasees sind hervorragend zum Wind- und Kitesurfen geeignet. Etwas außerhalb des Ortsgebietes erstreckt sich der Steinstrand Al Cor, der im hinteren Bereich von einer Liegewiese begrenzt wird.

Gardasee Strände am Ostufer

Am Ostufer des Gardasees liegen reizvolle Badestrände unter anderem bei Bardolino. Der Lido Cornicello und der Lido Mirabello erstrecken sich auf zwei schmalen Halbinseln südlich des Winzerortes. Die Infrastruktur schließt Duschen, Umkleidekabinen, eine Snackbar, eine Liegewiese, einen Kinderspielplatz und sanitäre Einrichtungen ein. Ein langer Strand mit einer gepflegten Rasenfläche liegt nördlich von Bardolino und trägt den Namen Passeggiata Rivalunga. Weiter nördlich liegt das pittoreske Städtchen Malcesine mit dem Kiesstrand Val di Sogno am Ostufer des Gardasees. Einstiegsmöglichkeiten in das Wasser bieten sich Ihnen darüber hinaus in den Ortsteilen Navene und Campagnola. Die Badestelle in Navene liegt unterhalb des Campingplatzes in der Nähe des Jachthafens und verfügt eine Liegewiese, einen Kinderspielplatz und eine künstliche Badeinsel mit Sprungplattform im Wasser.

Strände am Westufer des Gardasees

Am Westufer des Gardasees liegen eine Reihe kinderfreundlicher Badestrände. Besonders die Gemeinden Manerba del Garda und Moniga del Garda eignen sich hervorragend als Reiseziel für einen Familienurlaub am Gardasee. In den Uferregionen beider Ortschaften liegen mehrere reizvolle Kiesstrände mit Liegewiesen, Kinderspielplatz und Restaurants. In Toscolano erstreckt sich ein Badestrand in einem Olivenhain in der Nähe der Kirche Santi Pietro e Paolo. Einer der wenigen Sandstrände am Gardasee befindet sich vor der Campinganlage Campione del Garda. Zahlreiche Schattenplätze unter hohen Bäumen bietet Ihnen der Strand Concha d'Oro, der sich außerhalb des Stadtgebietes von Salò erstreckt. Mit der Spiaggia Grostol, der Spiaggia Cola, der Spiaggia Tifu und der Spiaggia Foce Torrente San Giovanni liegen gleich vier Badestrände in der Ortschaft Limone sul Garda. Sie verfügen über WCs, Restaurants, Snackbars und Beachvolleyballfelder.

Gardasee Strände am Südufer

Am Südufer des Gardasees erstreckt sich hinter einer hügeligen Moränenlandschaft die Po-Ebene. Die Halbinsel Sirmione mit der gleichnamigen Kleinstadt ist ein touristisches Zentrum in der Region. Am Lido delle Bionde kündet die Blaue Flagge von der ausgezeichneten Wasserqualität. Den Strand erreichen Sie erst nach einem längeren Fußweg, da sich in der Nähe keine Parkplätze befinden. Mehrere kleine Badebuchten verteilen sich in der Umgebung der Ortschaft Santa Maria di Lugano. Grundsätzlich geht es an den Gardasee Stränden am Südufer lebhafter zu, als in anderen Uferregionen. Recht voll kann es in den Sommermonaten am Sandstrand Spiaggia Communale in Desenzano werden, während der Kiesstrand Lido di Lonato in der gleichen Gemeinde weniger stark frequentiert wird.

Suchen Sie eine Ferienwohnung am Gardasee?

In unserer großen Auswahl werden Sie bestimmt fündig. Bitte hier klicken für Ferienhäuser am Gardasee

Nützliche Gardasee Informationen: