Urlaub am Gardasee mit Hund

Urlaub am Gardasee mit HundBadevergnügen an eigens eingerichteten Hundestränden und jede Menge Gelegenheiten zum Austoben in den Bergregionen – der Gardasee bietet optimale Voraussetzungen für einen Urlaub mit Hund.

Urlaub mit Hund: Ferienwohnung am Gardasee

Hundebesitzer stehen alljährlich bei der Reiseplanung vor der Frage: Wo kann ich zusammen mit meinem Vierbeiner den Urlaub verbringen? Nicht überall sind Haustiere gern gesehene Gäste. Mit dem Gardasee entscheiden Sie sich für ein Reiseziel, bei dem derartige Überlegungen überflüssig sind. Zahlreiche Ferienwohnungen an Italiens größtem See eignen sich für einen Urlaub mit Hund. In der jeweiligen Objektbeschreibung finden Sie einen Hinweis darauf, ob Haustiere erlaubt sind. Derartige Ferienwohnungen am Gardasee sind in der Regel mit einem Fliesenboden ausgestattet, der sich leicht reinigen lässt. In Abhängigkeit von Ihren bevorzugten Aktivitäten legen Sie die Ferienregion fest. Am Nordufer des Gardasees ragen die 2.000 m hohen Gipfel der Gardaseeberge auf, während das Südufer von einer flachen Hügellandschaft geprägt wird.

Urlaub am Gardasee mit Hund mit EU-Heimtierausweis

Wenn Sie Ihr Vierbeiner in den Ferien begleiten soll, müssen Sie einige Besonderheiten bei der Einreise nach Italien beachten. Zwingend vorgeschrieben ist der EU-Heimtierausweis, den jeder Tierarzt in Deutschland auf Nachfrage ausstellt. Er besitzt die Funktion eines Ausweisdokumentes für den Hund und enthält Angaben zum Namen, zur Rasse und zu den Merkmalen des Tieres. Wichtig ist, dass Sie für Ihren vierbeiniger Begleiter einen wirksamen Impfschutz gegen Tollwut nachweisen können. Die Impfung wird im Heimtierausweis eingetragen und muss mindestens drei Monate vor Reiseantritt erfolgen. Zusätzlich muss Ihr Hund über einen implantierten Mikrochip eindeutig zu identifizieren sein. Lediglich für Tiere, die vor dem 3. Juli 2011 gekennzeichnet wurden, reicht eine Tätowierung als Identifikationsmerkmal.

Einreise nach Italien: Das ist zu beachten

In Italien gelten gesetzliche Regelungen für den Transport von Hunden im Auto und für das Führen des Tieres im öffentlichen Raum. Als Hundebesitzer sind Sie verpflichtet, ausreichende Sicherungsmaßnahmen auf dem Weg zum Gardasee zu ergreifen. Gemeint ist der Transport eines Hundes im Privat-Pkw. Kleinere Hunde dürfen nur in einer Transportbox reisen, während größere Rassen vom Fahrgastraum durch eine stabile Trennwand getrennt werden müssen. Dies gilt für den Fall, dass der Vierbeiner im Kofferraum reist. Die Missachtung der Vorschriften wird mit empfindlichen Geldstrafen geahndet. Weiterhin sind Sie verpflichtet, einen Maulkorb mitzuführen, wenn Sie sich mit Ihrem Hund im öffentlichen Raum bewegen. Im Jahr 2009 wurde in Italien eine Vorschrift bezüglich der Länge der Hundeleine eingeführt. Sie darf eine Länge von 1,50 m nicht überschreiten.

Urlaub am Gardasee mit Hund: Badestrände für Vierbeiner

Hunde lieben das Wasser und die hohen Temperaturen im Sommer am Gardasee laden die Vierbeiner förmlich zu einem Sprung in das kühle Nass ein. An mehreren Hundestränden am Gardasee kann sich Ihr vierbeiniger Liebling nach Herzenslust im Wasser austoben. Gut ausgeschildert ist der Bracco Baldo Beach in Peschiera del Garda. Der eingezäunte Strandabschnitt hat eine Größe von etwa 1.000 m² und vor Ort werden Sonnenschirme und Liegen vermietet. Kostenlos ist die Benutzung des Hundestrandes in Toscolano-Maderno am Westufer des Gardasees. Der „Beau Beach“ befindet sich am Strand Rivagranda. Weitere Hundestrände befinden sich in Manerba del Garda und am Ledrosee im gleichnamigen Alpental.

Verbringen Sie gemeinsam mit Ihrem Hund einen erholsamen Urlaub in einer Ferienwohnung am Gardasee und genießen Sie das mediterrane Ambiente an diesem Traumziel in Oberitalien.

Suchen Sie ein Ferienhaus am Gardasee mit Hund?

In unserer großen Auswahl werden Sie bestimmt fündig. Bitte hier klicken für Angebote Ferienwohnungen mit Hund

Interessante Gardasee Reportagen: